Selbstgemachte Dinkel Wraps gefüllt mit Salat und Pute dazu ein Joghurt Dressing.

Selbstgemachte Dinkel Wraps gefüllt und gerollt

Selbstgemachte Dinkel Wraps sind gar ganz einfach zu Hause zu machen. Wraps kann man kalt oder heiß essen. In Folie oder Butterbrotpapier eingewickelt eignen sich die kalten Wraps prima für Snacks unterwegs oder als Mittagessen am Schreibtisch.

Alles, was du brauchst, ist Mehl, Salz, Öl und Wasser. Aus diesen wenigen Zutaten machst du den Teig für die Wraps. Ausgebacken werden die Wraps in einer heißen Pfanne ohne Öl. Eine gesunde und leckere Art die Wraps zu genießen.

Die selbstgemachten Wraps schmecken einfach viel besser als die eingeschweißten Wraps aus dem Supermarkt. Die Wraps können dann nach Belieben gefüllt werden.

Welche Zutaten brauche ich für selbstgemachte Dinkel Wraps?

Du brauchst genau 4 Zutaten um Dinkel Wraps selber zu machen:

  • Dinkelmehl Type 630 (oder Weizenmehl Type 450)
  • Wasser
  • Öl
  • Salz

Selbstgemachte Dinkelwraps auf einem Kuchengitter.

Welche Füllung nehme ich für selbstgemachte Dinkel Wraps?

Vegetarisch gefüllte Wraps:

Für die vegetarische Variante kannst du verschiedene Salatsorten mischen und auf den Wrap geben. Darauf verteilst du dann frisches, klein geschnittenes Gemüse. Dazu passt:

  • Gurke
  • Tomate
  • Radieschen
  • Mais
  • Frühlingszwiebeln
  • Paprika
  • Grüner Spargel (kurz angebraten in der Pfanne)
  • frische Zwiebeln in Ringe
  • Feta
  • Mozzarella

Mit Fleisch gefüllte Wraps:

Zusätzlich zu Salat und Gemüse kannst du etwas Hähnchen oder Putenfleisch anbraten und mit in den Wrap geben.

Selbstgemachte Dinkel Wraps gefüllt mit Salat und Pute dazu ein Joghurt Dressing.

Mit Fisch gefüllte Wraps:

Es ist auch eine super leckere Alternative die selbstgemachten Wraps mit Fisch zu füllen. Dazu gibst du einfach etwas Thunfisch mit in den Wrap. Auch angebratener Lachs schmeckt köstlich in einem Wrap.

Welche Soße passt zu einem gefüllten Wrap?

Am besten passt ein frisches selbstgemachtes Joghurt Dressing (klicken) zum frischen Salat und Gemüse.

Wie bleiben die Wraps weich?

Du solltest die Wraps direkt nach dem Backen auf einen Teller geben und abdecken, zum Beispiel mit einem Deckel von einem Kochtopf. Du kannst die Wraps auch in eine Schale mit Deckel geben, der mit einem feuchten Küchenhandtuch abdecken. So bleibt die Feuchtigkeit in den Fladen und du kannst sie besser rollen.

Wie macht man warme Wraps?

In meinem Rezept für überbackene Wraps aus dem Ofen (klicken) kannst du sehen wie ich meine Wraps am liebsten fülle und im Ofen lecker überbacke.  Auch die Texmex Variante Enchilladas mit Guacamole (klicken) ist eine super tolle Variante um die Wraps warm zu essen.

Kann man selbstgemachte Dinkel Wraps einfrieren?

Die selbstgemachten Wraps lassen sich super einfrieren und nach Bedarf wieder auftauen. Zum Einfrieren die Wraps in einen Gefrierbeutel geben und jeweils eine Lage Backpapier zwischen die Fladen verteilen. Die Tüte gut verschließen und in die Tiefkühltruhe legen. So kannst du nach Bedarf einfach 1 oder 2 Tortilla Fladen herausholen und auftauen.

Wenn dir mein Rezept gefällt und du es nachgemacht hast, freue ich mich wenn du mir einen Kommentar dazu dalässt. Ich freue mich, wenn du mir berichtest wie es dir gefallen und geschmeckt hat. Nutze das Kommentarfeld weiter unten, um mir eine Nachricht zu schicken und mein Rezept mit ein paar Sternen zu bewerten. Es ist sehr spannend für mich zu hören wie du mit meiner Anleitung und meinen Rezepten zurechtkommst.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Kochen.

Liebe Grüße deine Lydia ❤❤❤

Selbstgemachte Dinkel Wraps gefüllt mit Salat und Pute dazu ein Joghurt Dressing.

Für weitere Rezepte rund ums Kochen und Backen folge mir auf Pinterest und Instagram.

Selbstgemachte Dinkel Wraps gefüllt mit Salat und Pute dazu ein Joghurt Dressing.

Selbstgemachte Dinkel Wraps mit Salat gefüllt

Lydia
Selbst gemachte Dinkel Wraps sind total leicht und einfach zu Hause zu machen.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region International
Portionen 8
Kalorien 300 kcal

Du brauchst

  • Thermomix oder Schüssel und Gabel, Nudelholz, Pfanne und Pfannenwender

Zutaten
  

  • 150 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 50 ml Öl
  • 320 g Dinkel Mehl

Anleitungen
 

Mit dem Thermomix (oder einer anderen Küchenmaschine)

  • Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben. Den Teig auf der Teig Stufe - 2 Minuten kneten. Fertig.

Ohne Thermomix:

  • Das Mehl mit dem Salz vermischen und in eine Schüssel geben.
  • Als Nächstes das Wasser und das Öl dazugeben und mit einer Gabel verrühren.
  • Wenn sich Mehl und Flüssigkeit miteinander verbunden haben gibst du den Teig auf die Küchenarbeitsplatte.
  • Jetzt knetest du den Teig mit den Händen weiter bis er glatt und elastisch ist.

Für beide Zubereitungsvarianten:

  • Den Teig in 8 gleich große Portionen teilen und ausrollen und zu runden Teig Bällchen rollen.
  • Die einzelnen Teig-Bällchen auf die Arbeitsplatte geben und mit der Hand platt drücken.
  • Bestreue das Teig-Stück von beiden Seiten mit Mehl und rolle es dann mit einem Nudelholz rund aus.
    Selbstgemachte Wraps ausgerollt auf einer Küchenarbeitsplatte.
  • Eine Pfanne erhitzen und dann den ersten Teig Fladen in die Pfanne geben und nacheinander ausbacken.
  • Das Ausbacken in der Pfanne dauert ca. 30 Sekunden, je nachdem wie heiß deine Pfanne ist.
  • Den Fladen wenden und von der anderen Seite auch für ca. 30 Sekunden backen.
    Selbstgemachte Dinkelwraps auf einem Kuchengitter.

Füllung:

  • Für die Füllung Salat und Gemüse in die Mitte vom Teig Fladen geben und ein Dressing nach Wahl darüber verteilen.
  • Tipp: Du kannst auch angebratenes Fleisch dazu geben oder Thunfisch.
  • Die Wraps zusammen rollen und servieren.
    Selbstgemachte Dinkel Wraps gefüllt mit Salat und Pute dazu ein Joghurt Dressing.
Keyword Wraps in der Pfanne, Wraps mit Dinkelmehl, Wraps ohne Backpulver, Wraps selber machen

2 Kommentare zu „Selbstgemachte Dinkel Wraps gefüllt und gerollt“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




%d Bloggern gefällt das: