Fladenbrot selber machen

Fladenbrot einfach selber machen. Das Fladenbrot ist der perfekte Begleiter beim Grillen, zu Suppen oder Currys.

Du kannst das leckere Brot befüllen, überbacken oder mit verschiedenen Dipps genießen. 

Ich zeige dir, wie du das perfekte Brot, ganz einfach selber machen kannst.

Drei Mini-Fladenbrote auf einem dunkeln Holzbrett. Im Hintergrund Deko.

Welche Zutaten brauche ich für Fladenbrot – selber machen?

Die Fladenbrote werden aus einem Hefeteig hergestellt. Dazu benötigst du folgende Zutaten: 

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Öl, Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 300 g Mehl (Weizenmehl Typ 405 oder 550) alternativ Dinkelmehl Typ 630
  • 1 TL Salz

Zum Bestreichen:

  • etwas Milch
  • etwas Sesam, ggf. schwarzer Sesam

Du brauchst keine ausführliche Anleitung? 

Die Zutaten und die Schritt-für-Schritt-Anleitung mit vielen Fotos zu den einzelnen Schritten findest du auch unter dem Blogbeitrag in der Rezeptkarte.

Meine Rezeptkarte kannst du als PDF Datei auf deinem PC abspeichern, ausdrucken oder mit anderen teilen.

Auf einem Abkühlgitter 6 kleine Fladenbrote.

Wie mache ich einen Hefeteig für Fladenbrot?

Du kannst den Hefeteig mit einer Küchenmaschine, wie dem Thermomix®, der KitchenAid oder einem ähnlichen Küchenhelfer zubereiten.

Alternativ kannst du den Teig auch mit dem Knethaken des Mixers oder mit den Händen kneten.

Die Zubereitung mit dem Thermomix®:

Am einfachsten ist die Zubereitung dieses Teiges im Thermomix® oder einer ähnlichen Küchenmaschine. 

Zuerst gibst du das Wasser mit der Hefe und dem Zucker in den Mixtopf und erwärmst die Mischung für 2 Min./37°/Stufe 1.

Dann gibst du das Salz und das Öl dazu und siebst das Mehl in den Behälter hinein. Danach knetest du den Teig auf der Knetstufe für 10 Minuten zu einem glatten Teig.

Anschließend füllst du den Teig in eine größere Schale und deckst ihn mit einem sauberen Handtuch ab. Den Teig an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Tipp: Ich stelle meinen Hefeteig in den Backofen, schalte die Lampe an und drehe die Temperatur auf 37°. Das sind ideale Bedingungen für den Hefeteig, um aufzugehen.

Die Zubereitung ohne Küchenmaschine:

Gib zuerst das Wasser, unbedingt lauwarm, in eine Schüssel. Füge die Hefe und den Zucker dazu und vermische alles leicht miteinander. Die Mischung abgedeckt für 10 Minuten ruhen lassen.

Anschließend gibst du das Öl und das Salz dazu und siebst das Mehl hinein. Mit den Händen knetest du daraus einen glatten Teig.

Tipp: Du kannst auch am Anfang den Knethaken von Mixer benutzen und dann zum Schluss alles mit den Händen glatt kneten. Ein Hefeteig sollte mindestens 5 Minuten lang geknetet werden.

Anschließend füllst du den Teig in eine größere Schale und deckst ihn mit einem sauberen Handtuch ab. Den Teig an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Tipp: Ich stelle meinen Hefeteig in den Backofen, schalte die Lampe an und drehe die Temperatur auf 37°. Das sind ideale Bedingungen für den Hefeteig, um aufzugehen.

In einem Körbchen 3 kleine Fladenbrote. Im Hintergrund Deko.

Wie wird das Fladenbrot geformt?

Nach der Gehzeit nimmst du den Teig aus der Schüssel, knetest ihn noch einmal durch und formst anschließend 6 gleich große Kugeln daraus. 

Tipp: Du kannst auch ein großes Fladenbrot oder zwei halb große Fladenbrote aus dem Teig formen.

Dann formst du aus der Kugel, mit den Händen oder einem Nudelholz, gleichmäßig große Fladenbrote und legst diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

Mit den Händen oder einem Nudelholz jede Kugel zu einem Fladen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

Anschließend drückst du, mit bemehlten Fingern, kleine Mulden in den Teig.

Zum Schluss pinselst du die Fladen mit etwas Milch ein und streust Sesam über die Fladenbrote. Du kannst hellen oder dunkeln Sesam benutzen, wie es dir besser gefällt. 

Die fertig geformten Fladen noch einmal für 15-20 Minuten gehen lassen.

Währenddessen heizt du den Backofen auf 220° Ober-/Unterhitze vor.

Die Fladenbrote auf mittlerer Schiene 8-10 Minuten backen.

Nach dem Backen wickelst du die Fladenbrote in ein Küchenhandtuch, damit sie schön weich werden.

In einem Körbchen 6 kleine Fladenbrote.

Wie lange ist Fladenbrot haltbar?

Das Fladenbrot schmeckt, wie die meisten Sachen, die mit einem Hefeteig zubereitet werden, frisch gebacken am besten.

Solltest du das Fladenbrot aufbewahren wollen, gib das Fladenbrot in eine Frischhaltebox mit Deckel. So hält es sich für 2-3 Tage, eher es austrocknet.

Du kannst das Brot vor dem Servieren dann bei 180° Ober-/Unterhitze für ca. 8 Minuten aufbacken.

Auf einem Holzbrett dekorativ angerichtete Fladenbrote.

Kann man Fladenbrot gut einfrieren?

Ja, du kannst das Fladenbrot auch einfrieren. Am besten gleich nach dem Backen, wenn das Fladenbrot abgekühlt ist.

Lege das Fladenbrot in einen Gefrierbeutel und verschließe den Beutel luftdicht. Eingefroren hält sich das Fladenbrot für 3-4 Monate.

Zum Aufbacken das Fladenbrot erst auftauen lassen und anschließend im vorgeheizten Backofen 180° Ober-/Unterhitze für 8 Minuten aufbacken.

Tipp: Aus übrig gebliebenem Fladenbrot kannst du auch prima Croûtons selber machen.

Drei Mini-Fladenbrote auf einem dunkeln Holzbrett. Im Hintergrund Deko.

Was passt zu selbstgemachtem Fladenbrot?

Mini Fladenbrote lassen sich super gut mit Salat und Fleisch befüllen. So hast du eine selbst gemachte Döner-Tasche.

Du kannst das Fladenbrot auch in Soße, wie Tzatziki oder Hummus dippen. Besonders zum Grillen im Sommer ist das eine köstliche Beilage.

Aber auch zu Salaten, Suppen oder einem Curry ist das Fladenbrot der perfekte Begleiter.

Außerdem kannst du mit dem Fladenbrot kleine, leckere Mini Pizzen zubereiten. Wie das geht, kannst du in meinem Beitrag zu Mini Fladenbrot Pizza nachlesen. 

Gefülltes Fladenbrot, Döner Art, auf einem Holzbrett.

Gefallen dir meine Rezepte?

Wenn du mein Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über einen Kommentar und ein paar Sterne in der Bewertung.

Nutze das Kommentarfeld weiter unten, um mir eine Nachricht zu schicken und mein Rezept zu bewerten.

Es ist sehr interessant für mich zu hören, wie du mit meiner Anleitung und meinen Rezepten zurechtkommst.

Hast du mein Rezept für Fladenbrot ausprobiert?

Wenn du das Rezept ausprobiert hast und es auf Instagram als Foto teilst, dann verwende den Hashtag #lydiasfoodblog.

Ich freue mich, deine Kreationen zu sehen.

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

 …. dann folge mir auch auf Pinterest und Instagram.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog,

deine Lydia ❤❤❤❤

Pin zu Fladenbrot einfach selber machen,

In einem Körbchen 3 kleine Fladenbrote. Im Hintergrund Deko.

Fladenbrot einfach selber machen

Lydia
Kleine Fladenbrote zum Befüllen oder als Beilage zu Gegrilltem
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 15 Min.
1 Std. 20 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 35 Min.
Gericht Brot
Land & Region Griechenland, Mediterranean
Portionen 6
Kalorien 200 kcal

Du brauchst

  • Schüssel, Mixer
  • Thermomix® oder andere Küchenmaschine

Zutaten
  

  • 220 g Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Öl Sonneblumen- oder Rapsöl
  • 300 g Mehl Weizenmehl Typ 405 oder 550 alternativ Dinkelmehl Typ 630
  • 1 TL Salz

Zum Bestreichen:

  • etwas Milch
  • etwas Sesam ggf. schwarzer Sesam

Anleitungen
 

Zubereitung mit dem Thermomix® oder einer anderen Küchenmaschine:

  • Wasser, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 2 Min./37°/Stufe 2 für 2 Minuten mischen. Die restlichen Zutaten hinzufügen, dabei das Mehl am besten ein sieben, und den Teig für 10 Minuten mit der Knetpunktion kneten.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und in eine Schüssel füllen, abdecken und an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen.
    In einer Schale ein Hefeteig zu einer Kugel geformt.

Zubereitung ohne Küchenmaschine:

  • Das Wasser, unbedingt lauwarm, in eine Schüssel geben. Die Hefe hinein bröseln und den Zucker dazu geben. Die Mischung abgedeckt für 10 Minuten ruhen lassen.
  • Anschließend Salz und Öl dazu geben und das Mehl ein sieben. Mit den Händen daraus einen glatten Teig kneten.
  • Tipp: Du kannst auch am Anfang den Knethaken von Mixer benutzen und dann zum Schluss alles mit den Händen glatt kneten. Ein Hefeteig sollte mindestens 5 Minuten lang geknetet werden.
  • Anschließend den Teig in eine größere Schale füllen und mit einem Handtuch abgedeckt an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.
    In einer grauen Schale ein aufgegangener Hefeteig.
  • Tipp: Ich stelle meinen Hefeteig in den Backofen, schalte das Licht an und drehe die Temperatur auf 37°. Das sind ideale Bedingungen für den Hefeteig, um aufzugehen.
  • Nach der Gehzeit den Teig aus der Schüssel nehmen und zu 6 gleich großen Kugeln formen.
    Auf einem Backpapier 6 Teigkugeln.
  • Tipp: Du kannst auch ein großes Fladenbrot oder zwei halb große Fladenbrote aus dem Teig formen.
  • Mit den Händen oder einem Nudelholz jede Kugel zu einem Fladen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
    Drei Fladenbrote auf einem Backpapier.
  • Anschließend mit bemehlten Fingern kleine Mulden in den Teig drücken.
  • Die Fladen mit etwas Milch bestreichen.
    Ein Fladenbrot mit Milch bestrichen.
  • Anschließend etwas Sesam auf die Fladenbrote streuen.
    Ein Fladenbrot mit Sesam bestreut.
  • Die fertig geformten Fladen noch einmal für 15-20 Minuten gehen lassen.
  • Währenddessen den Backofen auf 220° Ober-/Unterhitze aufheizen.
  • Die Fladenbrote auf mittlerer Schiene 8-10 Minuten backen.
  • Nach dem Backen die Fladenbrote in ein Küchenhandtuch wickeln, damit sie schön weich werden.
  • Die Fladenbrote mit Fleisch, Salat und Soße füllen und genießen.
    Gefülltes Fladenbrot auf einem Holzbrett.

Notizen

Tipp: Die Fladenbrote passen auch hervorragend als Beilage zu Gegrilltem.
Keyword Fladenbrot, Fladenbrot selber machen, Mini Fladenbrot, Pita Brot

*Hinweis: Dieser Beitrag beinhaltet Affiliate-Links, die mir eine kleine Provision einbringen, wenn du Produkte darüber kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. 

2 Kommentare zu „Fladenbrot selber machen“

  1. 5 stars
    Super lecker !
    Ich habe schon ein paar Mal dieses Fladenbrot Rezept gebacken und es ist immer erfolgreich.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    1. Hallo Edneia, vielen lieben Dank für dein Feedback. Wir lieben die selbstgemachten Fladenbrote auch sehr. Herzliche Grüße und eine schöne Adventszeit. Lydia ❤️

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




%d Bloggern gefällt das: