Der Wikingertopf, Hackfleischbällchen in einer cemigen Sahnesoße, wird, mit frischer Petersilie bestreut, serviert.

Wikingertopf, einfach selber machen

Willst du einen Wikingertopf einfach selber machen? Mit meinem Rezept zauberst du ganz schnell und einfach ein köstliches Essen für dich und deine Familie. Dieses Gericht ist besonders bei unseren Kleinen sehr beliebt. Ein einfaches und köstliches Gericht mit Hackfleisch und etwas Gemüse in einer cremigen Sahne Soße. Ganz ohne künstliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker.

Ich habe hier ein tolles Rezept für dich. Bei diesem leckeren Wikingertopf werden die Fleischbällchen in einer leckeren Sahne Soße gekocht. Ein sehr einfaches und schnelles Gericht für jeden Tag, das deine Kinder absolut lieben werden. Aus einfachen Zutaten zauberst du so schnell und lecker ein tolles Gericht.

Welche Zutaten brauche ich um einen Wikingertopf selber zu machen?

Was du brauchst, sind frischen Möhren, ein paar Erbsen aus der Tiefkühltruhe sowie Hackfleisch für die Fleischbällchen  und für die Soße Milch, Mehl, Sahne und Schmelzkäse und schon kann es losgehen! Wie du siehst lauter einfach Zutaten, das ist genau der Grund, warum Kinder dieses Gericht besonders lecker finden. Wenn du magst, kannst du auch Kohlrabi in Würfel schneiden und mit den Möhren zusammen anbraten, vorausgesetzt deine Familie mag Kohlrabi.

Für die Vorbereitung brauchst du nur 15 Minuten.  Und wenn die Hackbällchen in die Soße kommen und gar ziehen, kannst du parallel Reis oder ein paar Nudeln kochen. Auch wenn du keine große Erfahrung beim Kochen hast, dieses Gericht gelingt dir auf jeden Fall!

Welche Beilagen eignen sich?

Als Beilage zu meinem Wikingertopf empfehle ich dir Reis. Kartoffeln oder Nudeln passen aber auch sehr gut dazu.

Bist du auf der Suche nach anderen schnellen Rezepten für jeden Tag? Wenn dir mein Wikingertopf gefallen hat, dann sie dir auch mein Rezept für Puten Medaillons in Lauch-Rahm Soße (klicken) oder für mein Nudel-Schinken-Gratin (klicken) an.

Puten Medaillons in Lauch-Rahmsoße
Eine leckeres Fleischgericht mit Pute in einer rahmigen Lauch Soße
Zu dem Rezept
Putenmedaillons in einer Lauch-Rahmsoße, in der Pfanne serviert und dekorativ, mit Herbstdekoration im Hintergrund, fotografiert.
Nudel-Schinken-Gratin
Ein köstlicher Klassiker, schnell und einfach selbst gemacht
Zu dem Rezept
Ein klassisches Nudel-Schinken-Gratin mit Sahnesoße, in einer Auflaufform dekorativ angerichtet.

Über einen Kommentar zu meinen Rezepten würde ich mich sehr freuen. Ich finde es total spannend zu hören wie meine Rezepte bei dir ankommen.

Ich wünsche dir viel Freude am Kochen und einen guten Appetit! Ganz liebe Grüße, deine Lydia ❤

Der Wikingertopf, Hackfleischbällchen in einer cemigen Sahnesoße, wird, mit frischer Petersilie bestreut, serviert.

Wikingertopf

Lydia
Leckere Hackfleischbällchen in heller Soße
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 4
Kalorien 450 kcal

Du brauchst

  • 1 Pfanne, 1 Schneidebrett, 1 Messer

Zutaten
  

Hackbällchen:

  • 500 g Rinderhackfleisch oder gemischtes
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Öl z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl

Soße:

  • 3 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 ml Brühe Rinderbrühe
  • 200 ml Sahne fettreduzierte Sahne oder Sahneersatz
  • 1 EL Mehl
  • 50 g Schmelzkäse
  • 150 g Erbsen TK

Garnieren:

  • Etwas frische Petersilie gehakt

Anleitungen
 

  • Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchpulver und Senf würzen und gut vermischen. Anschließend zu ca. 12-14 gleich große Fleischbällchen formen.
    Die Gewürze werden mit dem Hackfleisch vermischt und anschließend zu kleinen Hackbällchen geformt
  • In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Hackfleischbällchen von allen Seiten darin anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen.
    In einer heißen Pfanne werden die Fleischbällchen von allen Seiten scharf angebraten
  • Die Zwiebel, den Knoblauch und die Möhren schälen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln, die Möhren in Stifte schneiden.
    Die Möhren, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden.
  • In derselben Pfanne zuerst die Möhren für 3 Minuten anbraten.
    In der gleichen Pfanne wird nun das Gemüse angebraten.
  • Anschließend die Zwiebel- und die Knoblauchwürfel dazugeben und für weitere 2 Minuten mit braten.
  • Als nächstes das Mehl über das Gemüse geben und mit dem Gemüse anschwitzen.
  • Jetzt mit der Brühe ablöschen und anschließend die Sahne dazugeben und aufkochen lassen.
  • Als nächstes den Schmelzkäse in die Pfanne geben und unterrühren.
    Anschließend kommt Sahne, Brühe und Schmelzkäse zum Gemüse
  • Wenn der Schmelzkäse sich aufgelöst hat, die Hackfleischbällchen wieder in die Pfanne geben. Die Hackfleischbällchen für 15-20 Minuten in der Soße köcheln lassen.
    Jetzt werden die Hackbällchen wieder in die Soße gegeben und für 15-20 Minuten gekocht.
  • Als letztes die Erbsen in die Pfanne geben und erwärmen.
    Fünf Minuten vor Ende der Garzeit kommen tiefgekühlte Erbsen dazu.

Servieren:

  • Mit frischer, gehackter Petersilie bestreuen und servieren.
    Der Wikingertopf, Hackfleischbällchen in einer cemigen Sahnesoße, wird, mit frischer Petersilie bestreut, serviert.

Notizen

Dazu passt Reis, Nudeln oder Salzkartoffeln. Guten Appetit!
Keyword Einfach kochen, Essen mit Kindern, Familienessen, Familiengericht, Hackbällchen, schnelle Küche, Wikingertopf

Folge mir auch auf Pinterest und Instagram, dann verpasst du keines meiner Rezepte!

In einer Gußeisenpfanne angerichtet ein Wikingertopf. Hackbällchen in heller Soße mit Möhren und Erbsen.

6 Kommentare zu „Wikingertopf, einfach selber machen“

  1. Hallo hallo Lydia

    Könnte ich dieses Gericht auch mit Möhren und Erbsen aus dem Glas machen? Ich hätte da gerade welche da die ich verarbeiten möchte.

    Liebe Grüße
    Kathi

    1. Hallo Kathi, das kannst du natürlich so machen. Gut abtropfen lassen ist dabei wichtig, sonst wird die Soße zu wässrig. Viel Erfolg, lieben Gruß Lydia ❤

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






%d Bloggern gefällt das: