Wikingertopf, einfach selber machen

Willst du einen Wikingertopf einfach selber machen? Mit meinem Rezept zauberst du ganz schnell und einfach ein köstliches Essen für dich und deine Familie.

Dieses Gericht ist besonders bei unseren Kleinen sehr beliebt.

Ein einfaches und köstliches Gericht mit Hackfleisch und etwas Gemüse in einer cremigen Sahne Soße. Ganz ohne künstliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker.

Ich habe hier ein tolles Rezept für dich. Bei diesem leckeren Wikingertopf werden die Fleischbällchen in einer leckeren Sahne Soße gekocht.

Ein sehr einfaches und schnelles Gericht für jeden Tag, das deine Kinder absolut lieben werden.

Aus einfachen Zutaten zauberst du so, schnell und lecker ein tolles Gericht.

In einer Pfanne Wikinger Topf mit Gemüse und Hackbällchen. Im Hintergrund Deko.

Welche Zutaten brauche ich um einen Wikingertopf selber zu machen?

Was du brauchst, sind frischen Möhren, ein paar Erbsen aus der Tiefkühltruhe sowie Hackfleisch für die Fleischbällchen  und für die Soße Milch, Mehl, Sahne und Schmelzkäse und schon kann es losgehen. Das brauchst du:

Für die Hackbällchen:

  • 500 g Rinderhackfleisch (oder gemischtes Hackfleisch)
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Öl z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl oder Distelöl

Für die Soße:

  • 3 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Mehl
  • 200 ml Brühe Rinderbrühe (geht auch mit Geflügelbrühe oder Gemüsebrühe)
  • 200 ml Sahne (fettreduzierte Sahne oder Sahneersatz mit weniger Fettanteil funktioniert auch)
  • Salz und Pfeffer
  • 50 g Schmelzkäse
  • 150 g Erbsen aus der Tiefkühltruhe

Zum Servieren:

  • Etwas frische gehackte Petersilie

Wie du siehst sind das lauter einfache Zutaten, das ist genau der Grund, warum Kinder dieses Gericht besonders lecker finden. Wenn du magst, kannst du auch Kohlrabi in Würfel schneiden und mit den Möhren zusammen anbraten, vorausgesetzt deine Familie mag Kohlrabi.

Die genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du unten in der Rezeptkarte.

Du kannst dir meine Rezeptkarte als PDF Datei herunterladen, abspeichern oder mit andere teilen. 

Für die Vorbereitung brauchst du nur 15 Minuten. Und wenn die Hackbällchen in die Soße kommen und gar ziehen, kannst du parallel dazu Reis oder Kartoffeln kochen.

Auch wenn du keine große Erfahrung beim Kochen hast, dieses Gericht gelingt dir auf jeden Fall!

In einer Pfanne Wikingertopf mit Gemüse und Hackbällchen. Im Hintergrund Deko.

Wie macht man einen Wikingertopf ohne Tüte? 

Der Wikingertopf ist sehr einfach selbst gemacht. Mit meiner genauen Anleitung bekommst du das, auch ohne viel Erfahrung beim Kochen, ganz einfach hin.

Das Gemüse vorbereiten: 

Die Zwiebel, den Knoblauch und die Möhren schälen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln, die Möhren in Stifte schneiden.

Tipp: Du kannst auch eine Knoblauchpresse verwenden und den Knoblauch pressen. 

So machst du die Hackbällchen:

Gib das Hackfleisch in eine Schüssel und würze es mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Knoblauchpulver. Dann fügst du den Senf hinzu und vermischst alles mit den Händen oder einer Gabel. Anschließend formst du aus der Hackfleischmasse ca. 12-14 gleichmäßig große Fleischbällchen.

Tipp: Du kannst Einmalhandschuhe tragen, wenn du die Hackbällchen formst. 

So geht es weiter: 

Erhitze eine Pfanne mit etwas Öl und brate die Hackfleischbällchen darin von allen Seiten an. Anschließend die Hackbällchen aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. 

Hinweis: Zum Anbraten eignet sich am besten ein neutrales Öl wie beispielsweise Sonnenblumenöl, weil es mehr Hitze verträgt als zum Beispiel Olivenöl. 

Tipp: Die Hackbällchen sind an dieser Stelle noch nicht gar, sie ziehen nachher in der Soße nach. Es reicht, wenn die Hackbällchen von allen Seiten etwas Farbe bekommen.

Als Nächstes gibst du die Möhren in dieselbe Pfanne und dünstest sie für ca. 3 Minuten an. 
Anschließen gibst du die Zwiebel- und die Knoblauchwürfel dazu und dünstest sie mit den Möhren an, bis sie glasig sind. 

Jetzt bestäubst du das Gemüse mit etwas Mehl (das Mehl bindet die Soße ab) und schwitzt das Mehl leicht an. Dabei solltest du das Gemüse ständig rühren.

Danach löschst du das Gemüse mit der Rinderbrühe und der Sahne (oder auch Sahneersatz mit weniger Fettanteil) ab und lässt die Soße einmal aufkochen. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zuletzt fügst du den Schmelzkäse hinzu bevor du die vor gebratenen Hackbällchen wieder in die Soße gibst. 

Tipp: Den Schmelzkäse gut unterrühren damit sich keine Klümpchen bilden.

Die Soße mit den Hackbällchen lässt du für 15-20 Minuten köcheln. Am besten die Pfanne dazu mit einem Deckel abdecken. 

Fünf Minuten vor Ende der Garzeit gibst du die Erbsen (ruhig aus der Tiefkühltruhe) dazu und erwärmst sie in der Soße.

Wenn du magst, kannst du noch etwas frische Petersilie zum Servieren über deinen Wikingertopf geben. 

Guten Appetit. 

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du, zum Ausdrucken, Abspeichern oder Teilen unter dem Blogbeitrag in der Rezeptkarte.

Die angegebene Zubereitungszeiten stellen übrigens nur ein Richtwert dar. Je nachdem wie geübt du im Kochen und im Schnippeln bist, geht es eben ab und zu schneller oder es braucht auch mal etwas mehr Zeit.

Hackbällchen in heller Soße in einer Gusseisenpfanne.

Wie formt man Hackfleischbällchen?

Frikadellen oder Hackbällchen jeglicher Art werden mit den Händen geformt. Du kannst dazu auch Einmalhandschuhe verwenden.

Hinweis: Falls die Hackfleischmasse zu sehr klebt, kannst du deine Hände mit Wasser oder etwas Öl anfeuchten.

Wikingertopf mit Hackbällchen, Erbsen und Möhren in einer Pfanne. Im Hintergrund Deko.

Welche Beilagen passen zum Wikinger-Topf?

Als Beilage zu meinem Wikingertopf empfehle ich dir Reis. Was noch dazu passt:

  • Kartoffeln
  • Kartoffelpüree (meiner Meinung nach die beste Beilage) 
  • Blumenkohlreis
  • Schupfnudeln
  • Gnocchi
  • Spätzle

In einer Pfanne Wikingertopf mit Gemüse und Hackbällchen. Im Hintergrund Deko.

Welches Fleisch nehme ich für den Wikingertopf?

Ich mache meine Hackfleisch-Gerichte immer mit Rinderhackfleisch. Du kannst aber selbstverständlich genauso gut gemischtes Hackfleisch verwenden. Zum Beispiel Schwein und Rind oder auch Rind und Lamm. 

Auch mit Gehacktem aus Geflügel lässt sich dieses Gericht natürlich machen.

Oder wenn du es lieber vegetarisch magst, kannst meinen Wikingertopf auch mit Veggie-Hackfleisch machen. 

In einer Pfanne Wikinger Topf mit Gemüse und Hackbällchen. Im Hintergrund Deko.

Bist du auf der Suche nach anderen schnellen Rezepten für jeden Tag?

Wenn dir mein Wikingertopf gefallen hat, dann sie dir auch mein Rezept für Puten Medaillons in Lauch-Rahm Soße (klicken) oder für mein Nudel-Schinken-Gratin (klicken) an.

Puten Medaillons in Lauch-Rahmsoße
Eine leckeres Fleischgericht mit Pute in einer rahmigen Lauch Soße
Zu dem Rezept
Puten Medaillons in einer Lauch-Rahmsoße, in der Pfanne serviert. Herbstdekoration im Hintergrund.
Nudel-Schinken-Gratin - Fix ohne Fix
Ein köstlicher Klassiker, schnell und einfach selbst gemacht
Zu dem Rezept
Ein klassisches Nudel-Schinken-Gratin mit Sahnesoße, in einer Auflaufform angerichtet und mit Petersilie bestreut. Im Hintergrund Deko.

Wikingertopf mit Hackbällchen, Erbsen und Möhren in einer Pfanne. Im Hintergrund Deko.

Gefallen dir meine Rezepte?

Wenn du mein Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über einen Kommentar und ein paar Sterne in der Bewertung.

Nutze das Kommentarfeld weiter unten, um mir eine Nachricht zu schicken und mein Rezept zu bewerten.

Es ist sehr interessant für mich zu hören wie du mit meiner Anleitung und meinen Rezepten zurechtkommst.

Hast du mein Rezept für Wikinger-Topf ausprobiert?

Wenn du das Rezept ausprobiert hast und es auf Instagram als Foto teilst, dann verwende den Hashtag #lydiasfoodblog.

Ich freue mich deine Kreationen zu sehen.

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse einen Kommentar, damit alle sehen können auf was für Ideen du gekommen bist.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

 …. dann folge mir auch auf Pinterest und Instagram.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog,

deine Lydia ❤❤❤❤

In einer Pfanne Wikingertopf mit Gemüse und Hackbällchen. Im Hintergrund Deko.

Der Wikingertopf, Hackfleischbällchen in einer cemigen Sahnesoße, wird, mit frischer Petersilie bestreut, serviert.

Wikingertopf, einfach selber machen

Lydia
Leckere Hackfleischbällchen in heller Soße
4.82 von 16 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 4
Kalorien 450 kcal

Du brauchst

  • Messer, Schneidebrett, Pfanne, Pfannenwender

Zutaten
  

Hackbällchen:

  • 500 g Rinderhackfleisch oder gemischtes
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Öl z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl

Soße:

  • 3 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Mehl
  • 200 ml Brühe Rinderbrühe
  • 200 ml Sahne fettreduzierte Sahne oder Sahneersatz
  • eine Prise Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 50 g Schmelzkäse
  • 150 g Erbsen TK

Garnieren:

  • Etwas frische Petersilie

Anleitungen
 

Hackbällchen:

  • Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchpulver und Senf würzen und gut vermischen. Anschließend zu ca. 12-14 gleich große Fleischbällchen formen.
    Die Gewürze werden mit dem Hackfleisch vermischt und anschließend zu kleinen Hackbällchen geformt

Das Gemüse vorbereiten:

  • Die Zwiebel, den Knoblauch und die Möhren schälen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln, die Möhren in Stifte schneiden.
    Die Möhren, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden.

Lass uns kochen:

  • In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Hackfleischbällchen von allen Seiten darin anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen.
    In einer heißen Pfanne werden die Fleischbällchen von allen Seiten scharf angebraten
  • In derselben Pfanne zuerst die Möhren für 3 Minuten andünsten.
    In der gleichen Pfanne wird nun das Gemüse angebraten.
  • Anschließend die Zwiebel- und die Knoblauchwürfel dazugeben und für weitere 2 Minuten mit dünsten bis sie glasig sind.
  • Als Nächstes das Mehl über das Gemüse geben und mit dem Gemüse anschwitzen.
  • Tipp: Dabei das Gemüse mit dem Pfannenwender immer weiter rühren.
  • Jetzt mit der Brühe ablöschen und anschließend die Sahne dazugeben und aufkochen lassen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  • Hinweis: Vorsichtig mit dem Salz, die Brühe ist schon salzig.
  • Als Nächstes den Schmelzkäse in die Pfanne geben und gut unterrühren.
    Anschließend kommt Sahne, Brühe und Schmelzkäse zum Gemüse
  • Tipp: Achte darauf, dass der Schmelzkäse gut untergerührt ist und sich keine Klümpchen bilden.
  • Wenn der Schmelzkäse sich aufgelöst hat, die Hackfleischbällchen wieder in die Pfanne geben.
    Jetzt werden die Hackbällchen wieder in die Soße gegeben und für 15-20 Minuten gekocht.
  • Die Hackfleischbällchen für 15-20 Minuten in der Soße köcheln lassen.
  • Als Letztes die Erbsen in die Pfanne geben und erwärmen. Die Soße abschmecken und nach Bedarf etwas nachwürzen.
    Fünf Minuten vor Ende der Garzeit kommen tiefgekühlte Erbsen dazu.

Servieren:

  • Mit frischer, gehackter Petersilie bestreuen und servieren.
    Der Wikingertopf, Hackfleischbällchen in einer cemigen Sahnesoße, wird, mit frischer Petersilie bestreut, serviert.

Notizen

Dazu passt Reis, Nudeln oder Salzkartoffeln. Guten Appetit!
Keyword Einfach kochen, Essen mit Kindern, Familienessen, Familiengericht, Fix ohne Fix, Hackbällchen, ohne Tüte, schnelle Küche, Wikingertopf

In einer Gußeisenpfanne angerichtet ein Wikingertopf. Hackbällchen in heller Soße mit Möhren und Erbsen.

34 Kommentare zu „Wikingertopf, einfach selber machen“

    1. Vielen Dank liebe Sabrina. Das freut mich sehr. Danke für dein Feedback. Liebe Grüße und beib gesund. Deine Lydia ❤

  1. Hallo hallo Lydia

    Könnte ich dieses Gericht auch mit Möhren und Erbsen aus dem Glas machen? Ich hätte da gerade welche da die ich verarbeiten möchte.

    Liebe Grüße
    Kathi

    1. Hallo Kathi, das kannst du natürlich so machen. Gut abtropfen lassen ist dabei wichtig, sonst wird die Soße zu wässrig. Viel Erfolg, lieben Gruß Lydia ❤

  2. 5 stars
    Mega Lecker und echt einfach!
    Meine Schwester und ich haben das für unsere Elter gekocht und sie waren begeistert! Liebe Grüße

  3. Ich wollte heute den Wikingertopf mal ausprobieren 😉 was mich allerdings irritiert, machst du gar kein Ei und Paniermehl oder Semmelbrösel an das Hackfleisch?
    LG Ina

  4. 5 stars
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Sehr einfach und schnell zu machen. Und dann soooo lecker. Meine Familie und ich sind begeistert.
    Das wird es jetzt ganz bestimmt öfter mal geben.
    Danke!

    Liebe Grüße Nicole

    1. Hallo liebe Nicole,

      vielen Dank für dein Feedback.
      Das freut mich total, wenn es euch allen geschmeckt hat.
      Liebe Grüße an deine Familie.

      Deine Lydia

  5. Rahel Pranjkovic

    5 stars
    Das Rezept ist super toll und megaaa lecker.
    Habe anstatt Schmelzkäse, Frischkäse genommen. Und keinen Senf parat gehabt, ist aber super lecker und die Soße sehr cremig geworden.
    Habe dazu Kartoffelpüree gemacht

  6. 5 stars
    Hallo Lydia,
    in diesen seltsamen Zeiten braucht es immer etwas Soulfood, ganz besonders für die mäkeligen Kids, denen gerade natürlich die Decke auf den Kopf fällt.
    Bei uns gab es Reis dazu und alle waren begeistert. Danke für das Rezept
    Schönen Gruß aus Köln
    Claudi

    1. Hallo liebe Claudi,

      Dann freut es mich ganz besonders, wenn es ALLEN incl. der Kids geschmeckt hat.

      Vielen Dank für deinen Kommentar.

      Herzliche Grüße Lydia

    1. 5 stars
      Danke für das Rezept. Alles war im Nu angerichtet und war sehr schmackhaft. Ich habe aber bei der Zubereitung den Schmelzkäse weggelassen um es „leichter“ zu halten. Nochmals, vielen Dank.

      1. Hallo liebe Clarance,

        vielen Dank für dein positives Feedback. Der Schmelzkäse ist nicht zwingend nötig, da hast du recht.
        Kann man auch mal weglassen .

        LG Lydia ❤

  7. 5 stars
    Vielen Dank für ein weiteres sehr leckeres Rezept in meiner Sammlung von dir liebe Lydia! Es hat uns allen sehr gut geschmeckt. Als Beilage hatten wir Reis….

  8. 5 stars
    Hallo. Danke für das tolle Rezept. Es hat und allen sehr gut geschmeckt. Leider aber waren die Hackbällchen seeeehr trocken, hast du da einen Tipp für mich?
    LG

    1. Hallo Doris.

      Das ist meistens eine Frage des Fleisches. Ich kaufe mein Hackfleisch immer frisch beim Fleischer meines Vertrauens.
      Ich habe es noch nicht erlebt, dass das Hackfleisch trocken wird.
      Du kannst aber auch eine Zwiebel ganz fein hacken und zum Hackfleisch geben, dann werden sie auch etwas lockerer.

      LG Lydia

  9. 5 stars
    Habe es heute auch nachgemacht. Mann und Kinder (13 +14) haben riesige Augen bekommen, weil es ihnen so gut schmeckte.
    Vielen Dank, für dieses tolle Rezept. Liebe Grüße aus Wien
    Bianca

  10. 4 stars
    Hubert,
    zum ersten Mal gekocht, schmeckte sehr gut. Habe aber das Gehackte wie Frikadellen mit Zwiebel und Brösel gemacht. Dadurch viel lockerer.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




%d Bloggern gefällt das: