Eine leckere Kürbis-Suppe mit Ingwer und Kokos

Kürbis-Suppe mit Kokosmilch

Kürbis-Suppe mit Kokosmilch und Ingwer ist eins meiner Lieblingsgerichte im Herbst. Eine cremige Suppe mit  Kokosmilch und vielen Vitaminen, die uns von innen aufwärmt und das Schmuddelwetter erträglicher macht. Ein unkompliziertes, schmackhaftes Mittag- oder Abendessen.

Im Herbst und im Winter freuen wir uns alle über warme und deftige Eintöpfe und Suppen. Die Kürbis-Suppe gehört für mich zum festen Bestandteil der Herbstküche. Ich mag sie am liebsten mit Ingwer, Kokosmilch und einer scharfen roten Currypaste. Die Kartoffel (mehligkochend) sorgt für die Bindung und macht die Suppe noch schmackhafter.

Diese Kleinigkeiten musst du beachten:

Das Kürbis-Fleisch soll schön weichgekocht sein, dann wird die Suppe schön sämig. Auch die Kartoffel in der Suppe sorgt für zusätzliche Cremigkeit.

Wenn du die Kartoffel weglassen möchtest, ist das kein Problem. Beachte nur, dass die Konsistenz deiner Suppe dann etwas anders ist als bei mir.

Ein paar Tipps rund um die Kürbis-Suppe mit Kokosmilch.

Der Hokkaido Kürbis eignet sich besonders gut für Suppen. Er ist mittlerweile fast das ganze Jahr über zu Kaufen und die Schale ist zum Verzehr geeignet. Das erspart das mühsame Schälen vor dem Kochen und spart damit auch Zeit.

Was den Butternuss-Kürbis (Butternut) so beliebt macht, ist sein zartes Fruchtfleisch mit Butteraroma und einer leichten Süße. Aber, dieser muss erst geschält werden bevor er in die Suppe darf.

Eine Kürbis-Suppe zu kochen ist ganz einfach und du brauchst auch nicht viele Zutaten:

Die Grundzutaten sind:

  • Kürbis
  • Brühe
  • Kokosmilch (oder Sahne)
  • Pfeffer und Salz.

Dieses Grundrezept kann nun nach Herzenslust aufgepeppt werden.

Weitere Zutaten:

  • Kartoffeln
  • Knoblauch
  • Ingwer
  • Chili
  • Currypaste
  • Kokosmilch
  • Kürbiskerne
  • Kürbiskernöl

Meine genauen Zutaten und Mengenangaben findest du weiter unten in der Rezeptkarte. Du kannst dir mein Rezept auch schnell und einfach ausdrucken!

Meine Zutaten für Kürbis-Suppe mit Kokosmilch

Was auch geht:

  • Orangensaft
  • Äpfel
  • Karotten

… uns so weiter, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Auch Meeresfrüchte wie Garnelen, Krabben, Languste oder Hummer geben einer einfachen Kürbis-Suppe eine besondere Note und machen die Suppe perfekt als Vorspeise für festliche Tage.

Die Kürbis-Suppe kannst du auch schon bequem am Vortag vorbereiten und dann bei geringer Hitze langsam im Topf erwärmen. Natürlich muss die Suppe dann über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Kürbis-Suppe lässt sich auch hervorragend einfrieren. In einer Gefrierdose mit Deckel hält sie sich ca. 3 Monate. Am besten langsam auftauen lassen und dann kurz erwärmen.

Mein Rezept ist absolut vegan. Dazu ist die Kürbis-Suppe mit Kokosmilch ausgesprochen figurfreundlich mit ca. 240 kcal pro Portion.

Ein letzter Tipp:

Wenn du das Beste aus dem Kürbis herausholen möchtest, wirf die Kerne nicht weg. Kürbiskerne sind essbar und lassen sich trocknen und vielseitig weiter verwerten, z. B. als Topping für Suppen oder Salate.

Und so geht meine Kürbis-Suppe mit Kokosmilch:

Den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne mit einem Löffel aushöhlen.  Den Kürbis mitsamt der Schale in grobe Würfel schneiden.

Die Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln.

Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Den Ingwer und den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Ingwer, Kartoffeln und Kürbis zufügen, kurz anbraten.

Dann mit der Brühe ablöschen. Die Currypaste, Salz, Pfeffer und Chili Pulver zufügen und ca. 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln, bis der Kürbis weich ist.

Nachdem die Zwiebel mit dem Knoblauch und dem Ingwer angedünstet wurden kommen alle weiteren Zutaten für die Kürbis-Suppe in den Topf. Die Kokosmilch wird erst später hin zugegeben.

Die Kürbis-Suppe mit dem Pürrierstab fein pürieren.

Mit dem Pürierstab wird die Suppe dann fein püriert.

Noch einmal aufkochen und die Kokosmilch in die Suppe geben und erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Chili Pulver abschmecken.

Den Kürbis in einer Schale oder in einem ausgehöhlten Kürbis servieren und mit Kürbiskernöl, Kürbiskernen und frischer Petersilie genießen.

Die Kürbis-Suppe mit Kokosmilch wird mit Kürbiskernöl, Petersilie und Kürbiskernen serviert. Auch in einem ausgehöhlten Kürbis sieht das klasse aus.

Eine andere tolle Herbst Suppe findest du hier (klicken)

Kartoffelsuppe mit Lachs
Kartoffelsuppe mit Lachs, Kürbiskernen und frischen Kräutern
Zu dem Rezept
Kartoffelsuppe mit Lachs, Kürbiskernen und frischen Kräutern

Wenn dir mein Rezept gefällt und du es nachgekocht hast, freue ich mich, wenn du mir einen Kommentar dazu dalässt. Ich freue mich, wenn du mir berichtest, wie es dir gefallen und geschmeckt hat.

Nutze das Kommentarfeld weiter unten, um mir eine Nachricht zu schicken und mein Rezept mit ein paar Sternen zu bewerten. Es ist sehr spannend für mich zu hören wie du mit meiner Anleitung und meinen Rezepten zurechtkommst.

Deine Lydia ❤❤❤

Eine leckere Kürbis-Suppe mit Ingwer und Kokos

Kürbis-Suppe mit Kokosmilch

Lydia
Kürbis-Suppe mit Ingwer und Kokosmilch, vegan
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Appetizer, Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region Deutschland
Portionen 4
Kalorien 230 kcal

Du brauchst

  • Topf, Messer, Schneidebrett, Pfannenwender, Pürrierstab

Zutaten
  

  • 1 Hokkaido
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Kartoffeln mehlig kochend
  • 1 EL Olivenöl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL rote Currypaste
  • ½ TL Chilipulver
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 100 ml Kokosmilch oder Sahne
  • Ein paar Tropfen Kürbiskernöl
  • Kürbiskerne
  • Etwas frische Petersilie

Anleitungen
 

  • Den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne mit einem Löffel aushöhlen. Den Kürbis mitsamt der Schale in grobe Würfel schneiden.
  • Tipp: Den Hokkaido Kürbis muss man nicht schälen. Gründlich waschen ist ausreichend.
  • Die Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln.
  • Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Den Ingwer und den Knoblauch schälen und fein würfeln.
  • Tipp: Du kannst den Ingwer ersatzlos streichen, wenn du keinen Ingwer magst.
  • Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Ingwer, Kartoffeln und Kürbis zufügen, kurz anbraten.
  • Dann mit der Brühe ablöschen. Die Currypaste, Salz, Pfeffer und Chilipulver zufügen und ca. 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln, bis der Kürbis weich ist.
  • Die Kürbissuppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Noch einmal aufkochen und die Kokosmilch in die Suppe geben und erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken.
  • Tipp: Du kannst die Kokosmilch durch Sahne ersetzen.
  • Die Suppe in Schalen füllen. Etwas Kürbiskernöl darüber träufeln und mit frischer gehackter Petersilie und Kürbiskernen servieren.

Notizen

Dazu passt eine Scheibe frisches Brot oder Baguette.
Keyword 30 Minuten Gericht, abnehmen, Cremesuppe, Herbstküche, Kürbissuppe, vegan, Vegetarisch

Wenn du immer auf dem Laufenden sein möchtest, was meine Rezepte betrifft, dann folge mir auf Pinterest und Instagram.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




%d Bloggern gefällt das: