Spätzle mit Züricher Geschnetzeltes dekorativ in einer grauen Schale angerichtet, im Hintergrund ein frischer Salat

Geschnetzeltes Züricher Art mit Spätzle

Geschnetzeltes ist ein echter Klassiker der Hausmannskost – und super variabel! Mein Züricher Art Geschnetzeltes ist, statt klassisch mit Kalb, mit Pute gemacht. Ich mag das auch sehr gerne mit Kalb, aber das ist leider nicht immer bzw. nicht in jedem Supermarkt erhältlich. Dazu gibt es Spätzle aus dem Kühlregal. Gebraten aus der Pfanne schmecken sie mir besser als die gekochte Variante.  Dazu passt ein frischer Salat mit Yoghurt-Dressing. Wie ich mein Dressing (klicken) mache kannst du hier lesen.

Geschnetzeltes Züricher Art mit Spätzle

Geschnetzeltes in cremiger Soße mit Spätzle aus der Pfanne
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: International
Keyword: Abendessen, Alttagsküche, Einfach kochen, Fleischgericht, Geschnetzeltes, Hausmannsküche, Herzhaft, Kochen für jeden Tag, Mittagessen, Pute, Putengeschnetzeltes, Spätze, Züricher Geschnetzeltes
Portionen: 4
Kalorien: 695kcal
Autor: Lydia

Du brauchst

  • Schneidebrett, Messer, 2 Pfannen, Pfannenwender

Zutaten

  • 600 g Spätzle frisch aus dem Kühlregal
  • 500 g Geschnetzeltes bei mir Pute
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Champignons
  • 1/2 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL Tomatenmark
  • 300 ml Rinderbrühe oder Hühnerbrühe/Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne oder laktosefreie Sahne
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Speisestärke bei Bedarf

Anleitungen

  • Die Zwiebel schälen und fein Würfeln.
  • Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.
  • Das Putenfilet waschen und trocken tupfen. Das Fleisch in Streifen schneiden.
  • In einer Pfanne das Öl erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten anbraten. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch wieder aus der Pfanne nehmen.
    Das Fleisch für das Geschnetzelte Züricher Art wird in einer Gußeisernen Pfanne angebraten.
  • In der gleichen Pfanne etwas Butter erhitzen und darin die Zwiebel mit den Champignon-Scheiben anbraten.
    Hier sieht man, wie die Champignons mit in die Pfanne kommen und angebraten werden.
  • Das Paprikapulver und das Tomatenmark einrühren und das angebratene Fleisch wieder dazu geben.
    Hier kommt das Tomatenmark zu Fleisch und Pilzen in die Pfanne
  • Das Tomatenmark wurde mit dem Fleisch und den Pilzen angeröstet und vermischt
  • Mit der Brühe ablöschen und auf niedriger Hitze bei geschlossenem Deckel rund 5 Minuten köcheln lassen.
    Nachdem die Brühe dazu gegossen wurde ist das Fleisch mit den Pilzen fast fertig.
  • Inzwischen in einer zweiten Pfanne ca. 50 g Butter erhitzen und die Spätzle darin bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten. Zum Schluss etwas Salz darüber geben.
  • Den Deckel der ersten Pfanne wieder entfernen und die Sahne einrühren und noch einmal aufkochen lassen.
    Als letzer Schritt für die Soße kommt die Sahne mit in die Pfanne.
  • Sollte die Sauce noch zu flüssig sein, einfach 1 EL Mehl in das Züricher Geschnetzelte einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Tipp: Dazu 1 EL Speisestärke mit ca. 1 EL Wasser vermischen und in die Soße rühren.
  • Das Züricher Geschnetzeltes mit Spätzle auf einem Teller servieren und mit etwas gehackter Petersilie bestreuen.
    Das Geschnetzelte Züricher Art wird mit angebratenen Spätzle und mit Petersilie dekoriert in einer grauen Schale serviert. Im Hintergrund sieht man einen frischen Salat und rechts von der Schale die Pfanne mit der Soße.

Notizen

Dazu passt ein grüner Salat mit einem Joghurt Dressing. Wie ich mein Joghurt Dressing (klicken) mache, kannst du hier lesen.



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.