Eine Chinakohl Rahm Pfanne mit Kabelljau und Pellkartoffeln

Chinakohl Rahm mit Kabeljau

Kabeljau ist ein köstlicher Fisch mit mildem Geschmack. Ich mag Fisch ja sehr gerne.  Wenn du Fisch nicht soo sehr magst, kann ich dir den Kabeljau empfehlen. Er schmeckt sehr mild und es braucht auch nicht viel um den Fisch zuzubereiten. Es reicht ein wenig Salz, Pfeffer und Zitronensaft zum Würzen. Ich brate den Fisch gerne in Butter, aber natürlich kann man stattdessen auch ein neutrales Öl verwenden, wie beispielsweise Distel-, Raps- oder Sonnenblumenöl.

In diesem Chinakohl Rahm Gericht macht der Fisch eine leckerer Figur. Meine Tochter, die gar kein Fisch Liebhaber ist, hat den Fisch nicht einmal auf Anhieb herausgeschmeckt. Und daher auch brav ihre Portion aufgegessen.

Vielleicht kann ich den ein oder anderen dazu verleiten auch einmal Fisch zu machen, wenn es auch nicht dein Ding ist.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern auf meinen Blog und beim Kochen und Genießen.

Leckere Grüße aus Bielefeld, deine Lydia ❤❤❤

Wenn du keines meiner Rezepte verpassen möchtest, dann folge mir einfach auf Pinterest und Instagram, dann kann dir nichts entgehen.

Chinakohl Rahm mit Kabeljau

Rahmiger Chinakohl mit Kabeljau und jungen Kartoffeln
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Land & Region: Deutschland, International
Keyword: Abendessen, Chinakohl, Chinakohl Rahm mit Kabeljau, Chinakohl-Rahm-Soße, einfach und lecker, einfache Küche, Fisch, Fischgericht, Fischpfanne, Kabeljau, Lowcarb, Mittagessen, Rahmsoße
Portionen: 4
Kalorien: 490kcal
Autor: Lydia

Du brauchst

  • Topf, Pfanne, Pfannenwender, Schneidebrett, Messer

Zutaten

Fisch:

  • 400 g Fischfilets
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chillipulver
  • 50 g Butter

Chinakohl Rahm:

  • 1 Chinakohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl oder Butter
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Kochwasser siehe Zubereitung
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 EL gekörnte Gemüsebrühe
  • ½ TL Pfeffer
  • ½ TL Salz
  • eine Prise Zucker
  • etwas frische Petersilie

Anleitungen

Vorbereitung:

  • Als erstes einen Topf mit Wasser aufsetzen.
  • Den Chinakohl waschen, halbieren und den harten Strunk grob entfernen. Anschließend in Streifen schneiden.
  • Tipp: Die Streifen müssen nicht dünn sein, der Chinakohl ist sehr weich.
  • Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  • Den Fisch waschen und trocken tupfen. Anschließend mit Salz, Pfeffer und ggf. Chillipulver (wenn du das magswürzen. 1 EL Zitronensaft über den Fisch träufeln.

Zubereitung:

  • Den Chinakohl in das kochende Wasser geben und für 2-3 Minuten blanchieren. Anschließend abgießen, dabei 200 ml Wasser auffangen. Anschließend abschrecken (d.h. mit kaltem Wasser abspülen).
  • Einen Topf erhitzen und die Zwiebel im Olivenöl andünsten.
  • Anschließend das Kochwasser und die Sahne angießen, die Gemüsebrühe dazugeben. Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Zucker und Senf unterrühren.
  • Die Soße für 10 Minuten köcheln lassen.
  • Während dieser 10 Min. eine Pfanne mit der Butter erhitzen und den Fisch von beiden Seiten je 2 Minuten braten.
  • Die Rahm Soße abschmecken und ggf. nachwürzen. Anschließend den Chinakohl in den Topf geben und erwärmen.
  • Den Fisch grob zerkleinern und mit in den Topf geben.
  • Mit frischer Petersilie bestreut servieren.

Notizen

Dazu passen junge Kartoffeln mit Schale.

2 Kommentare zu „Chinakohl Rahm mit Kabeljau“

  1. Hallo Lydia,
    Ist es nicht sinnvoll den Kohl während der 10 minütigen Kochphase der Sauce mit zu garen ?
    Auch den Fisch vorab in mundgerechte Stücke schneiden und dann im Rahmkohl gar ziehen lassen ? Kabeljau, Seelachs oder Lachs etc. haben eine kurze Garzeit.
    Ansonsten schönes Rezept. Werde ich nach kochen.
    Liebe Grüße Heike

    1. Hallo Heike, das kann man natürlich auch auf diese Art machen. Ich mag die Röstaromen, die beim Anbraten entstehen und mach es daher so, dass ich den Fisch gerne vorher anbrate. Aber der Fisch kann auch in die Soße gegeben werden und darin gar ziehen. Danke für deinen Kommentar. Liebe Grüße, Lydia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.