Go Back

Spargelcremesuppe mit Lachs

Cremiges Spargelsüppchen mit Lachsfilet
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: Appetizer, Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region: German
Keyword: Asaparagus, Spargel, Spargel und Lachs, Spargelcremesuppe, Spargelsuppe mit Lachs
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 320kcal
Autor: Lydia

Equipment

  • 2 Töpfe, Sieb, Schneidebrett, Messer, Sparschäler, Pfannenwender, Schneebesen

Zutaten

  • 500 g Spargel
  • 1,25 l Wasser
  • 50 g Butter
  • 40 g Mehl ca. 2 EL
  • 150 ml Sahne
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 150 g Lachsfilet
  • Petersilie

Anleitungen

Spargelsud:

  • Den Spargel gründlich waschen, die unteren holzigen Enden abschneiden. Spargel schälen.
  • Das Wasser in einen Topf geben, 1 EL Salz, 1 TL Zitronensaft und 1 TL Zucker in den Topf geben und die Spargelschale und die abgeschnittenen Spargelenden darin für 20 Min. kochen.
    Für die Spargelcremesuppe werden die Spargelenden und die Schale in einem Topf gekocht.
  • Inzwischen den Spargel in Stücke schneiden.
  • Die Spargelschalen durch ein Sieb abgießen in einen zweiten, sauberen Topf abgießen.
    Der abgekochte Spargelsud wird durch ein Sieb in einen anderen Topf gegossen.
  • Mit einer Gabel oder einem Löffel gut ausdrücken.
    Mit einer Gabel wird die Spargelschale ausgedrückt.

Spargelsuppe:

  • Die Spargelstücke in den Topf geben, aufkochen lassen und für 10 Minuten kochen.
    Die geschälten und in Stücke geschnittenen Spargelstücke kommen in den Sud.
  • Nach der Garzeit die Spargelspitzen aus der Suppe nehmen, den Rest mit dem Pürierstab fein pürieren.
    Die Suppe ist püriert im Topf fotografiert.
  • Tipp: Du kannst die Suppe auch durch ein Sieb passieren, ich halte es allerdings für unnötig.

Mehlschwitze:

  • Im Topf die Mehlschwitze ansetzen. Dazu die Butter im Topf schmelzen lassen und das Mehl bei geringer Hitze mit dem Schneebesen einrühren.
    Hier wird die Mehlschwitze für die Spargelcremesuppe im Topf aufgekocht.
  • Die Mehlschwitze aufkochen und für 3 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
    Die Mehlschwitze köchelt im Topf.
  • Nach und nach die Suppe angießen. Zum Schluss die Sahne und einen weiteren TL Zitronensaft dazu geben und einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Hier wird die Suppe portionsweise zu der Mehlschwitze gegeben.
  • Wenn du magst, kannst du etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Spargelspitzen darin schwenken und anschließend als Einlage in die Suppe geben.
    Die Spargelspitzen werden in einer Pfanne mit Butter angebraten.
  • Tipp: Das geht natürlich auch ohne Anbraten.
  • Anschließend den Lachs mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne von beiden Seiten braten.

Anrichten:

  • Jetzt Suppe in ein Schälchen geben und mit Petersilie bestreut servieren.
    In einer grauen Schale auf einem Küchenhandtuch angerichtet eine Spargelcremesuppe. Mit Petersilie bestreut und dekorativ fotografiert.
  • Mit den angebratenen Spargelspitzen sieht das dann so aus.
    In einer grauen Schale auf einem Küchenhandtuch angerichtet eine Spargelcremesuppe mit gebratenen Spargelspitzen.
  • Du kannst den angebratenen Lachs in die Suppe geben.
    In einer blauen Schale angerichtet eine Spargelcremesuppe mit einem Stück gebratenem Lach. Die ovale Schale steht auf einem Unterteller. Daneben liegt ein Küchenhandtuch mit einem Löffel darauf.
  • Statt Lachsfilet kannst du auch etwas Stremel Lachs oder geräucherten Lachs in die Suppe geben.
    In einer grauen Schale auf einem Küchenhandtuch angerichtet eine Spargelcremesuppe mit Lachs und gebratenen Spargelspitzen.