Selbst gemachte Semmelknödel mit Pilzragout

Semmelknödel mit Pilz Ragout

Semmelknödel sind eine tolle Beilage zu herzhaften Gerichten, egal ob mit oder ohne Fleisch. Heute gibt es dazu ein Pilz Ragout. Vegetarisch lecker – wer braucht da noch Fleisch? Ich jedenfalls nicht. Die Knödel sind sehr sättigend und das Pilz Ragout passt ganz hervorragend dazu.

Hast du Semmelknödel schon einmal selber gemacht?

Oder hast du auch, wie ich früher, immer gedacht das dauert zu lange und ist zu aufwendig?

Knödel sind wirklich nicht schwer zu machen. Und die investierte Zeit lohnt sich auf jeden Fall. Es schmeckt soviel besser, probier es einmal aus.

Ich brate die Knödel nach dem Kochen noch gerne in etwas Butter an. So schmecken sie mir persönlich am Besten.

Habe ich dich vielleicht dazu inspirieren könne auch einmal Knödel oder Klöße selbst zu machen? Ich würde mich über einen Kommentar deinerseits sehr freuen.

Wenn du keines meiner Rezepte verpassen möchtest, folge mir auch auf den Social Media Pinterest und Instagram.

Viel Spaß und Freude am Kochen, liebe Grüße, deine Lydia ❤❤❤

 

Semmelknödel mit Pilz Ragout

Semmelknödel schmecken selbst gemacht am besten. Mit einem leckeren Pilz Ragout ein tolles vegetarisches Gericht.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: German
Keyword: bayrische Küche, deutsche Küche, Klöße, Kloss, Knödel, Knödel mit Pilzen, Knödel selber machen, Oktoberfest, Pilz Ragout, Pilze, Pilzgericht, Pilzsoße, Ragout, Semmelknödel, Vegetarisch
Portionen: 4
Kalorien: 570kcal
Autor: Lydia

Du brauchst

  • 1 Schüssel, 1 Topf, 1 Schälchen für die Pilze, 1 Pfanne, 1 Schneidebrett, 1 scharfes Messer,

Zutaten

  • 6-8 Brötchen etwa 300 g vom Vortag
  • 1/4 l Milch
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter oder Butterschmalz
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 3 Eier
  • 1 EL Paniermehl
  • Eine Prise Muskatnuss frisch gerieben

Pilz Ragout:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 400 g Champignons
  • 1 Kräuterseitling
  • 20 g getrocknete Steinpilze
  • 2 EL Tomatenmark
  • 200 ml Portwein
  • 300 ml Brühe Gemüse oder Rinderbrühe
  • 3 EL Petersilie
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • Etwas frische Petersilie

Anleitungen

Knödel:

  • Die Brötchen in kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben.
  • Die Milch erhitzen und darüber gießen und 20 Min. quellen lassen.
  • Die Petersilie waschen und trockenschütteln, die Blätter fein hacken.
  • Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die Butter/ Butterschmalz erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten und beiseitestellen.
  • In einem großen, weiteren Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Die eingeweichten Brötchen mit Eiern, Zwiebel, Petersilie und Paniermehl gut vermengen.
  • Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit angefeuchteten Händen kleine Knödel formen und im siedendes Wasser geben und 2 Minuten kochen lassen, anschließend noch weitere 20 Min. ziehen lassen (nicht kochen). Anschließend mit einer Kelle oder einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben.

Pilz Ragout:

  • Die getrockneten Steinpilze in 200 ml heißem Wasser 20 Min. einweichen.
  • Inzwischen:
  • Die Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin andünsten.
  • Die Pilze putzen und klein schneiden, dazugeben und mit dünsten.
  • Die eigeweichten Steinpilze abgießen und mit in die Pfanne geben.
  • Das Tomatenmark dazu geben und mit anrösten.
  • Mit Portwein ablöschen und komplett einkochen lassen, dann die Brühe und die Petersilie dazu geben und 5 Min. köcheln lassen.
  • Tipp: Noch besser schmecken die Knödel wenn man sie nach dem Kochen noch einmal kurz in der Pfanne mit Butter oder Öl anbrät.
  • Die Petersilie waschen und klein hacken.
  • Tipp: Falls das Pilz Ragout zu flüssig ist, das Mehl mit etwas kaltem Wasser anrühren, zum Ragout geben und dieses unter Rühren kurz aufkochen
  • Die Semmelknödel mit dem Pilzragout servieren und mit frischer Petersilie zu bestreuen.

Notizen

Guten Appetit! 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.